Wir schwärmen von unseren wunderbaren Hauskatzen und ihren Kapriolen und wenn dann Besuch kommt, um sie auch gleich kennenzulernen und zu bewundern, verschwinden sie in der allerletzten Ecke oder lösen sich gleich in Luft auf. Dieses Thema hat das amerikanische Architekturbüro BAAO inspiriert. Für ein Reihenhaus in Brooklyn, das sich 2 professionelle Leseratten mit 2 schüchternen aber neugierigen Katzen teilen, haben sie ein verstecktes Laufsystem für die Katzen im Bücherregal entworfen: Dieses grosszügige, maßgefertigte Bücherregal erstreckt sich über die komplette Längsseite des Wohnbereiches mit Wohnzimmer, Fernseh-/Mediabereich und Esszimmer. .

Bücherregal für die Menschen – Laufsystem für die Katze

Die Regalbretter sind unterschiedlich breit, so dass die beiden Miezen bequem das Regal hochlaufen können.
Die Höhe des Regals variiert: In der Mitte ist es niedriger und geht von dort mit 2 Schrägen zu jeder Seite fast bis zur Decke hoch. In den beiden Eckpunkten sind je zwei Verstecke eingebaut hinter denen die Katzen verschwinden können. Jedes der beiden Eckverstecke hat eine Klappe, die in das obere Stockwerk und die entsprechenden Räume führt.

Über der Mitte des Regals ist ein Oberlicht eingerichtet, über das Licht in den Raum und auf das Regal strömt.

Catification mit dem Bücherregal

Auf diesem wandübergreifenden Katzenregal haben die Miezen einen guten Ausguck auf das Wohnzimmer und den Eingang des Hauses. Kommt Freund, ist das Regal ein sicherer Ort mit gutem Ausblick auf das Geschehen. Kommt Unbekannt können sie über die Klappen an beiden Regalenden nach oben verschwinden oder sich in der Ecke vor der Klappe verstecken und erst einmal diskret Lauschen und Beobachten, was die Situation bringt.

Platz für viele im „House for Booklovers and Cats“

Das Reihenhaus “House for Booklovers and Cats” erstreckt sich über 3 Etagen, der Haupteingang liegt im Mittelgeschoss. Dort befinden sich der Wohnbereich, in 4 Themen aufgeteilt, Wohnbereich, Mediabereich um die Mittelsäule herum, Essbereich und Küche. Vom Essbereich führt außen eine Treppe in den Garten hinunter. Im oberen Stockwerk liegen das Schlafzimmer und ein großes Studio mit Empore. Dort hat sich die Besitzerin ein kleines “Nest” gebaut, einen Arbeitsbereich in den sie sich zurückziehen kann. Vor dem Studio ist ein Balkon mit Blick auf den Garten.
Das Untergeschoss ist katzenfreier Raum mit Gästesuite und Gym.

Mehr Informationen:

https://www.dezeen.com/2017/09/16/bfdo-architects-creates-hiding-places-for-cats-brooklyn-row-house-interior/

Informationen und Photos:

http://barkerfreeman.com/portfolio/house-for-booklovers-and-cats

 

Author Sylvia Lucas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.